Glossar

Coaching – was ist das überhaupt? Ist es in meinem Fall das Richtige? Und was kann ich dadurch erreichen? Unser Glossar gibt Aufschluss über Chancen und Grenzen der Zusammenarbeit von Coach und Coachee.  

 

Was ist Coaching?


Das Wort Coaching leitet sich aus dem Englischen „to coach“ ab und bedeutet betreuen, trainieren. Der Deutsche Bundesverband Coaching e.V. definiert es als eine professionelle ergebnis- und lösungsorientierte Beratungsform. Sie dient der Steigerung der Leistungsfähigkeit und orientiert sich an den Bedürfnissen und Erfordernissen des Coachees.  

Therapie oder Coaching?


Anders als die Therapie richtet sich das Coaching an „gesunde“ Menschen. Wo eine diagnostizierte Erkrankung oder schwerwiegende psychische Störung vorliegt, ist ein Therapeut der richtige Ansprechpartner. Dennoch können – im Zuge der ganzheitlichen Betrachtung – auch im Coaching persönliche Krisen oder Schicksalsschläge thematisiert werden. 

Beratung oder Coaching?


Coaching ist nicht gleichzusetzen mit der klassischen Beratung. Berater wie Rechtsanwälte, Unternehmensberater oder IT-Berater bieten ein Expertenwissen an, über das der Auftraggeber nicht verfügt. In bestimmten Fragen kann auch der Coach als fachlicher Ansprechpartner fungieren. In erster Linie stellt er jedoch Fragen und bewegt sein Gegenüber auf diesem Wege dazu, selbst Handlungsoptionen zu finden.

Training oder Coaching?


Die Hauptaufgabe eines Trainers besteht darin, standardisiertes Wissen sowie Fertigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln. Im Coaching geht es um individuelle Lösungsansätze. Konkrete Übungen sind dann Gegenstand, wenn sie dazu dienen, die individuellen Ziele zu erreichen. 

Mentoring oder Coaching?


Im Gegensatz zum Mentor ist der Coach in erster Linie neutral. Er tritt weder als Vorbild noch als Förderer auf, der seinem Protegé Türen öffnet und ihm Kontakte vermittelt. Stattdessen hilft er dem Coachee, Handlungsoptionen und Lösungswege zu finden. 

Wann ist Coaching sinnvoll?


Als eine Mischung aus Training und Beratung hilft ein Coaching bei der Selbstreflexion und Persönlichkeitsentwicklung. Neben neuen Sichtweisen dient es dazu, Ressourcen und Potenziale zu erkennen und persönliche und/oder berufliche Lösungswege zu finden. Das Vergegenwärtigen von Alternativen und Handlungsoptionen können weitere Ziele sein.  

Um es auf den Punkt zu bringen, hier mal einige mögliche Themen, die Gegenstand des Coaching bei Inzeit sein können: 

  • Potenzialanalyse 
  • Persönlichkeitsentwicklung 
  • Ressourcenaktivierung 
  • Karriereplanung/-ausbau 
  • Zeitmanagement 
  • Konfliktlösung 
  • Rhetorik und Kommunikation 
  • Motivationstraining 

Welche Formen von Coaching gibt es?


Life Coaching, Business Coaching, Konflikt-Coaching, Gruppen-Coaching – die Liste der verschiedenen Coaching-Formen ist lang. Ein Grund dafür: die zugrunde liegende Klassifizierung. Manche unterscheiden im Hinblick auf die Zielgruppe, andere nach Thema und Setting und wieder andere nach bestimmten Merkmalen des Coaches.  

Inzeit bietet Einzel-Coaching an der Schnittstelle von >>Job und Privatem an. Ob Karriereplanung, Lifestyle Themen oder Karrierefragen – die Inhalte bestimmt bei uns der Klient. Wo sinnvoll, bieten wir auch Übungen in der Gruppe an, etwa ein Kommunikationstraining.  

Was kostet ein Coaching bei Inzeit?

>> Zu den Preisen der Selbstzahler

Wer einen Vermittlungsgutschein (AVGS) von der Bundesagentur für Arbeit erhält, der zahlt selbst nichts. Für ihn übernimmt das Amt die Kosten des Coachings.