Wer sind wir eigentlich?

Die Inzeit Akademie wurde 2013 als Tochtergesellschaft der Inzeit Personalservice GmbH gegründet. Unser Ziel ist es, Menschen in ihrer Persönlichkeitsentfaltung zu unterstützen, eigene Potenziale zu wecken und für sich einzusetzen. Wir glauben daran, dass jeder Mensch diese Potentiale bereits in sich trägt und dass auch jeder seine eigenen Motive hat, die ihn motivieren. Woran wir nicht glauben, das sind 08/15-Bewerbungstrainings und standardisierte Lernmethoden. Aber überzeugen Sie sich selbst. Informieren Sie sich persönlich über unsere Angebote, lernen sie unsere Coaches und Trainer kennen und lassen Sie sich beraten bezüglich Fördermöglichkeiten und Organisation.

Jana Sprakties

Weg ist das Ziel – das war für Jana Sprakties im Laufe ihrer bisherigen beruflichen Biografie mehr als einmal der Fall. Nach dem Studium der Germanistik, Kommunikations- und Politikwissenschaften und einem vielversprechenden Start in einer Berliner Kommunikationsagentur entschied sie sich gegen eine Festanstellung und dafür, Berlin zu entdecken. Über viele Zufälle (und Umwege) passierte sie dabei einige Jobstationen, arbeitete als PR-Beraterin für eine bildungspolitische NGO, schrieb Drehbücher, übte sich als TV-Regisseurin für eine Kinderserie und war viele Jahre als Lektorin und Autorin im akademischen Bereich tätig.

Dazwischen gab es immer mal wieder die Frage nach dem "Wohin?", denn nur für eine Sache wollte Jana sich nicht entscheiden. Für viele berufliche Möglichkeiten wäre ein Kompass damals Gold wert gewesen. Eine Erfahrung, die sie im U25-Bereich der Inzeit-Akademie mit jungen Menschen teilen wird, die auch noch auf der Suche nach ihrem Ziel sind, oder zumindest erstmal wissen möchten, ob sie auf ihrem Weg besser links oder rechts abbiegen sollten.

Anna Stempel

Bevor Anna Stempel Theaterwissenschaft und Anthropologie studierte, tobte sie sich in den verschiedenen Bereichen der Medienlandschaft aus und sammelte viele verschiedene Erfahrungen in den Bereichen Fotografie, Theater, Kommunikationsdesign und Filmproduktion - stetig auf der Suche nach der EINEN Sache.

Während des Studiums entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Dokumentarische. Sie schloss ein Masterstudium „Visual and Media Anthropology“ an und arbeite als Regieassistentin für Dokumentarfilme u.a. für den rbb, WDR oder arte. Nach ihrem Studium verwirklichte sie eigene auch Dokumentarfilmprojekte.
Heute unterstützt sie Coachingteilnehmer auf ihrer Suche nach IHRER Sache.

Julia Wilhelm

Wie die große Pawlowa, so wollte Julia Wilhelm einmal werden. Die Sehnsucht nach den Brettern, die für sie die Welt bedeuten, führt sie auf die Staatliche Ballettschule Berlin. Doch nach zehn Jahren im Saal und auf der Bühne macht der Körper schlapp, und Julia Abitur statt den Abschluss als klassische Bühnentänzerin.

Es folgen ein Studium in Literaturwissenschaften, Geschichte und Komparatistik sowie ihr Debüt in Sachen Journalismus und PR. Anstelle von Fouettés und Pirouetten übt sie sich nun in sprachlichen Arabesken; statt an der Oper tanzt sie acht Jahre durch Agenturen, als Texter, Copywriter und Online-Redakteur.

Heute hilft sie in Einzelcoachings bei Inzeit anderen dabei, Stand- und Spielbein zu erkennen – in gewisser Weise ja auch ein Pas de deux ...

Frauke Helbig

Immer in Bewegung ist das Motto, das sich durch Frauke Helbigs Leben zieht. Und dabei versucht sie, ihre verschiedenen Interessen mit einzubinden. Die Frage „Was will ich eigentlich machen?“ stand oft im Raum. Will ich was mit Sport machen; was mit Kunst oder doch etwas Soziales? Die Antwort: eigentlich irgendwie alles ... Nach ihrem Studium der „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ verschlägt es Frauke erst einmal in einen Hochseilgarten, in dem sie unter anderem erlebnispädagogische Trainings mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durchführt. Danach zieht es sie in die sozialpädagogische Familienhilfe. Nebenher leitet sie Sport- und Schwimmkurse für Kinder und arbeitet im KinderKünsteMuseum.

Franziska Koletzki-Lauter

Wer die in Berlin geborene und in Berlin, Bath und London  aufgewachsene Franziska Koletzki-Lauter beschreiben möchte, der hat schon allein bei ihrer Berufsbezeichnung diverse Auswahlmöglichkeiten: Diplom-Psychologin, Hirnforscherin, Sängerin, Musikproduzentin, Schauspielerin, Videoregisseurin.

Nachdem sie unter anderem mit dem DJ und Produzent Oliver Koletzki das Album „Großstadtmärchen“ herausgebracht hat, arbeitet Franziska derzeit gerade an ihrem zweiten Solo-Album. Dass man eben nicht nur einer Leidenschaft im Leben nachgehen kann und muss, dafür ist Franziska der lebende Beweis. Seit einigen Jahren arbeitet sie außerdem als Diplom-Psychologin mit Spezialisierung auf Menschen in kreativen Berufen, Künstler, Personen des öffentlichen Lebens und deren Umfeld in ihrer psychologischen Praxis in Berlin. Für Inzeit ist sie freiberuflich tätig seit Ende 2014. 

Volkram Zschiesche

Volkram Zschiesche entwickelte schon in der Schulzeit ein großes Interesse für die Schauspielerei. Schnell kam in ihm der Wunsch auf, seine Leidenschaft für die Schauspielkunst zum Beruf zu machen. Diesen Wunsch verfolgte er konsequent. Nach seinem Schauspielstudium an der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“, führte ihn der Weg an das Theater Ulm. Dort wurde die Arbeit mit Jugendlichen ein wichtiger Bestandteil in der Ausübung seines Berufes. Was als Vermitteln von Schauspielgrundlagen begann, entwickelte sich ausgehend von schauspielerischen Methodiken und Techniken zu einem Workshop, der auf folgenden Grundfragen basiert: „Wer bin ich, warum bin ich, wer will ich sein und zu wem werde ich wenn ich die Bühne betrete?“ Seine Arbeit ist darauf ausgerichtet, die Persönlichkeit, das Bewusstsein und die Potenziale der Teilnehmenden zu fördern, zu wecken und entfachen. Und weil Körper und Geist nicht nur nach asiatischer Mentalität untrennbar zusammengehören, übt der humorvolle philippinisch-deutsche Volkram auch noch diverse „Martial Arts“-Kampfkünste wie Tu Thân, Capoeira, Taekwondo, Judo und Aikido aus.

Torben Helbig

Reisen und Entdecken – das ist Torbens Motto. Sein Antrieb? Neugierde und der Anspruch, die Welt ein bisschen zu verbessern. So ging er nach seinem Abitur erst mal ein Jahr nach Uganda, um sich sozial zu engagieren. Während seines Studiums zieht es Torben mit verschiedenen Projekten nach China, die Türkei, nach Indien und Kenia.

Wenn er nicht durch die Welt reist, arbeitet der Politikwissenschaftler und Entwicklungsforscher in verschiedenen Start-ups, weshalb er sich bestens mit Vertrieb und Personalrecruiting auskennt. Bei Inzeit macht er euch fit in Sachen Bewerbungsschreiben, checkt eure Anschreiben und Lebensläufe und begleitet euch bei der Ausbildungs- und Berufswahl.

Susann Mertz

Lieblingsfach Physik und Ethik; erst einmal durch die Welt reisen; in England zum Umweltwissenschaftsstudium ankommen, gleich wieder umdrehen und nach Berlin zum Schauspiel studieren, doch die Stadt wird zu klein ... Also nach New York und die Schauspieltechnik noch vertiefen; zurück in Berlin – wie wär's mit einer alternativen Rockband? Neben diesen all Erfahrungen bringt Susann ihr Wissen als Kommunikationsmanager in der Inzeit Akademie ein. Darüber hinaus führt sie amerikanische Jugendliche auf Bildungsreisen durch Europa. Was für manch einen nach Chaos klingt, ist für Susann das Rezept zum Glück. Auf der Suche nach der einen Sache fand sie diese in der Vielfalt. Ihr Spezialgebiet ist die Chekhov-Schauspieltechnik, die durch den Fokus auf Körper und Imagination zu einer selbstbewussten Ausdruckskraft verhilft. Am Stella Adler Studio lernte sie außerdem den präzisen Umgang mit Texten und auch, wie man diese strukturiert. Theatertexte, Bewerbungsanschreiben, Vorstellungsgespräche – immer geht es darum, Interesse beim Gegenüber zu erzeugen.

Julia Sophie Mink

Ihr Bühnendebüt feiert Julia Sophie Mink als dicker fetter Pfannekuchen – da ist sie gerade mal sieben. Die Faszination fürs Spielen hält an und die gebürtige Bremerin beschließt, Schauspielerin zu werden. Ob vor der Kamera oder im Theater: Julia Sophie geht es stets darum, psychologisch realistische Charaktere zu erschaffen.

Die perfekte Ergänzung zur Schauspielerei findet die Wahlberlinerin im Psychodrama. Nach ihrer vierjährigen Jahren Ausbildung ist ihr Werkzeugkoffer prall gefüllt und Julia Sophie bereit, sich als Coach selbstständig zu machen.

Bei Inzeit profitieren Klienten von ihrem umfassenden Know-how und von ihrer offenen, herzlichen Art, mit der sie auch als Erwachsene alle in Verzückung versetzt.

Thomas Krauslach

Thomas berufliche Stationen sind zahlreich. Angefangen hat es mit der Politik- und Religionswissenschaft. Es folgt ein Volontariat beim ZDF, ehe es ihn zum Film zieht, wo er als Autor und Regisseur arbeitet. Zusammen mit einem Freund gründet er schließlich eine kleine Produktionsfirma. Nach gut einem guten Jahrzehnt sucht er eine neue Herausforderung – und findet sie in der Ausbildung zum systemischen Coach.

Mit seiner Erfahrung beim Film und seinem Gespür für Menschen hilft er bei Inzeit anderen dabei, den für sie richtigen Weg zu finden. Und um sein Helfersyndrom ganz und gar ausleben zu können, studiert er nebenbei noch Soziale Arbeit.

Wie das alles zusammen passt? Fragt ihn und ihr werdet staunen: Es gibt den roten Faden, der alles erklärt.